Der kleine Vorsprung – Was hast du zu verlieren, wenn du wagst es zu probieren?

Der kleine Vorsprung. Wer ihn hat und nutzt, wird sich freuen über mehr Erfolge und Glücksgefühle im Leben. Als mir das Buch „SLIGHT EDGE – Der kleine Vorsprung“ von Jeff Olson empfohlen wurde und ich begann es zu lesen, gingen mir sehr viele Lichter auf und ich spürte, dass sich etwas bei mir grundlegend verändert.  Egal, ob ich dir hier jetzt ein paar Impulse gebe oder nicht, ich würde dir dieses Buch wirklich ans Herz legen, denn es kann dir ganz viel geben.

 

aus dem Buch "SLIGHT EDGE - Der kleine Vorsprung" von Jeff Olson

Dieses Bild gucke ich mir fast jeden Tag an. Warum? Weil es mich motiviert den kleinen Vorsprung zu nutzen.
Was ist das denn nun eigentlich? In kurzen Worten kann ich es gerade garnicht so richtig beschreiben, denn es ist so viel mehr als man denkt. Beginnen tut alles mit der richtigen Philosophie, also die Art und Weise, wie du über die einfachen, täglichen Dinge denkst! Jeff Olson beschreibt es auf den Punkt: „Wenn Sie nicht die Art und Weise ändern, wie Sie über diese einfachen, täglichen Dinge denken, wird sich auch das hundertste Gewusst-Wie nicht weiterbringen und Ihnen auch keine wahre Lösung liefern können. Weil es nicht das Wie ist, worauf es ankommt, sondern darauf wie Sie das Wie tun.“ Aus dieser Philosophie entsteht deine Einstellung, ist sie positiv, wird auch die Einstellung positiv. Und daraus ergeben sich Aktivitäten – auch wieder positive, wenn beides zuvor positiv war. Daraus wiederrum entstehen Resultate und die lassen eine positive Lebensweise entstehen.
Letzten Endes hast du die Wahl. Du kannst Verantwortung übernehmen oder lässt es und wählst die Schuldzuweisungen. Am Ende wird all das jedoch einen Einfluss darauf haben, wie erfolgreich du in deinen Leben bist!
Wenn du einfache und produktive Handlungsschritte, die oft auch zu Beginn eher unangenehm sind, kontinuierlich tust, wirst du im Verlauf der Zeit erfolgreich sein. Achtung, noch eine Betonung –> „im Verlauf der Zeit“. Was bedeutet das? Manche Dinge brauchen Zeit und manchmal „merkst“ du ganz lange nichts und dann BOOM ist er da, der Moment, wo dir bewusst wird, wo du „merkst“, dass sich all das vorher eben genau deswegen gelohnt hat.

Ein Beispiel: Durch zu häufige Einnahme von Antibiotika, Stress, fast Burn-Out, etc. ist mein Darm irgendwann in die Knie gegangen. Dann habe ich radikal und kontinuierlich mit einfachen Dingen über 8 Monate meinen Darm in den Fokus gestellt, bin dann weitere 4 Monate noch sehr systematisch und sensible fortgefahren und siehe da – seit diesem Zeitpunkt ist mein Darm wieder komplett glücklich. Es ist mir klar, dass der Verzicht auf Fructose, Gluten, Milchprodukte und Ei und die Einnahme von verschiedenen Darmbakterien, Präbiotika, Aminosäuren etc. JEDEN TAG für 8 Monate nicht angenehm ist, doch was habe ich davon? ENDLICH einen gesunden Darm und so viel Lebensfreude in diesem Bereich wie noch nie in meinem Leben. 🙂 

Ein weiteres Beispiel: Wie ihr vielleicht auf meiner Webseite schon gesehen habt, sind die Omega-3-Fettsäuren in meiner Beratung/Inspiration ein großes Thema. Es ist das beste Mittel zur PRÄVENTION für die Gesundheit bis ins Alter. Der Mitentwickler des BalanceOil+ von Zinzino wurde  gefragt, was er von der regelmäßigen Einnahme spürt und er sagte, dass er nichts spürt. Daraufhin wurde er aufgefordert jetzt doch etwas zu nennen an Vorteilen, er will das Produkt ja doch auch verkaufen. Laut Erzählung schmunzelte er nur und sagte dann, das er jetzt im Alter auch NICHTS spürt – im positiven Sinne, denn von all die altersbedingten Herausforderungen spürt er nämlich auch nichts. 😉 

Und jetzt das ABER: Es gibt Dinge im Leben, die zwingen uns in die Knie, die traumatisieren uns, die hinterlassen Spuren. Bei mir hinterließ das Mobbing in der Schule Spuren, spätere Ereignisse und Lebensphasen verstärkten all das noch dazu. Ich bin häufig gefangen im Muster der Selbstsabotage. Und nun? Erstens übernehme ich die Verantwortung dafür und mein Weg führt über die Hypnose – ich hole mir Unterstützung! Zweitens gucke ich mir wie schon erwähnt dieses Bild oben fast täglich an und erinnere mich an all das, was ich haben kann. Drittens nutze ich beispielsweise ein Frequenzgerät, und löse so ebenfalls bestimmte Dinge mit der Zeit auf.  Viertens führe ich ein Bullet Journal und beginne gesunde Gewohnheiten bewusst anzutrainieren, ungesunde Gewohnheiten bewusst abzutrainieren. Und zu guter Letzt – fünftens – mache ich immer weiter, beginne immer wieder, bin dabei mitfühlend und verständnisvoll mit mir selbst und wenn ich es nicht schaffe, versuche ich es wieder erneut. Ich glaube an mich und daran, dass ich dieses Muster durchbreche – langfristig und dauerhaft.

Du hast die Verantwortung für dein Leben, und glaube mir, es wird dich FREI machen. Probiere es aus. Denn, ganz ehrlich, was hast du denn zu verlieren? 😉